Wir über uns

Mehr als 300 Personen und Unternehmen sind als Förderer in das Museumsgeschehen eingebunden.

Die Aufseßigen

Initiiert von Bundespräsident Professor Dr. Theodor Heuss begleiten die Förderer seit 1954 die Arbeit des Museums finanziell und tragen ideell durch ihre Begeisterung und Verbundenheit in besonderem Maße zur internationalen Anerkennung einer der bedeutendsten europäischen Kultureinrichtungen bei. Mehr als 300 Privatpersonen und Unternehmen unterstützen Ankäufe, Forschungsvorhaben, Ausstellungen, Publikationen sowie besonders förderungswürdige Sonderaktionen.

Der Fördererkreis des Germanischen Nationalmuseums bindet Persönlichkeiten ein, die sich für das Museum interessieren und die Freude daran haben, gemeinsam Kultur zu erleben. Mit seinem Engagement und vielschichtigem Angebot ist der Fördererkreis zu einer festen und lebendigen Größe im Kulturleben Nürnbergs und der Metropolregion geworden.

Der Fördererkreis veranstaltet exklusive Führungen, die einen Blick hinter die Kulissen des Museums erlauben. Er lädt ein zu Previews vor den großen Sonderausstellungen und bietet Reisen zu besonderen Kulturevents. Mindestens einmal im Jahr ermöglichen Veranstaltungen wie „Förderer mit Kindern und Enkeln“ ein generationenübergreifendes Erleben von Kunst und Kultur. Das jährlich stattfindende stimmungsvolle Fördererfest im Museum hat sich zu einem gesellschaftlichen Höhepunkt in der Region entwickelt. Wir organisieren unsere Veranstaltungen zur Pflege der Kontakte und zum Vergnügen unserer Freunde und Förderer.

Die Förderer werden vertreten durch einen fünfköpfigen Vorstand und einen Beirat. Der Fördererkreis hat Sitz im Verwaltungsrat des Museums. Das Amt wird seit 2007 von Wolfgang Graf zu Castell-Castell bekleidet.

Bei Fragen stehen Ihnen gerne die Referatsleiterin Frau Dr. Andrea Langer und im Servicebüro Frau Ingrid Kalenda M.A. zur Verfügung.